Angst beim Reiten? Als Angstreiter wieder angstfrei mit wingwave®

 

Angst beim Reiten, Angstreiter, Angstfreies Reiten 

Darum geht es in diesem Beitrag

  1. Angst beim Reiten - immer noch ein Tabuthema?
  2. Was ist Angst beim Reiten und wie entsteht diese?
  3. Bin ich Angstreiter - betrifft mich das überhaupt?
  4. Warum ist es wichtig, die Angst zu überwinden?
  5. Was kann ich als Angsreiter tun? - Tipps zum Umgang mit deiner Angst
  6. Wie nachhaltig ist das Angstreiter-Coaching?
  7. Welche Lösungen und Methoden bietet ihr an?
  8. Warum sollte ich als Angstreiter gerade zu euch kommen?
  9. Kundenstimmen
  10. Unsere Angebote

 

Angst beim Reiten - immer noch ein Tabuthema?

Angstfreies Reiten oder die Angst im Reitsport ist heute leider immer noch ein Tabu-Thema.

Emotionen nehmen im Pferdesport eine sehr wichtige Rolle ein. Und zwar nicht nur für Dich als Reiter, sondern auch für dein Pferd. Nicht immer ist alles Freude, manchmal kommt Trauer, Wut, Ärger oder Angst hinzu und diese Emotionen beeinflussen Dein Verhalten und damit auch das deines Pferdes. Doch ein Thema liegt mir besonders am Herzen. Das ist immer noch das Tabu-Thema Angst beim Reiten.

Und es ist nicht nur beim Reiten, es fängt auch schon am Boden an, oder bei manchen wenn sie nur daran denken gleich zum Pferd zu fahren. Und schon macht sich ein mulmiges Gefühl in der Magengegend oder ein Kloß im Hals bemerkbar.

Natürlich gibt es keiner gerne zu, dass er oder sie Angst im Umgang mit dem Pferd hat oder Angsreiter ist, auch kein erfahrener Trainer. Und erst Recht gesteht niemand ein, Angst vor dem eigenen Pferd oder im Fall eines Berufsreiters, Angst vor einem Berittpferd zu haben. Nur ganz wenige betroffene reden offen über ihr Thema. Dabei kann es jeden betreffen. Egal ob Freizeitreiter, Turnierreiter, Berufsreiter, junge Menschen wie auch Erwachsene. Auch in den unterschiedlichen Reitsportarten wie Dressur-, Spring-, Distanz- oder Westernreiten gibt es Menschen, die zu den Angstreitern zählen.

Viele beißen lieber die Zähne zusammen und treten nach außen hin bewusst cool auf. Andere suchen Ausreden, um das Reiten zu vermeiden und gehen am Ende meist nur noch mit dem Pferd spazieren. Und einige geben das Reiten ganz auf und träumen nur noch von ihrem Pferd und den schönen gemeinsam erlebten Momenten.

Dabei ist die Angst zuerst einmal ein menschliches Grundgefühl wie Freude, Liebe, Wut oder Trauer. Eine gewisse Grundangst ist wichtig und kann uns vor lebensbedrohlichen Situationen schützen. Wir würden uns sonst leicht in Situationen begeben, die für uns gefährlich sind. Das Ziel ist also nicht, keine Angst mehr zu kennen. Der Schlüsselfaktor ist vielmehr, die Angst und die Hintergründe zu kennen und damit kontrollieren zu können.

Beim Reiten mit der Angst kommt jedoch eine Komponente mit hinzu - das Pferd. Und das Pferd braucht einen mental starken Partner an seiner Seite. Wenn wir jedoch Angst haben, strahlen wir in der Regel wenig Selbstbewusstsein und Sicherheit für das Pferd aus.

 

Was ist Angst beim Reiten und wie entsteht diese?

Es gibt verschiedene Gründe für die Entstehung von Angst beim Reiten. Entweder aus eigener Erfahrung, wie ein Sturz, aus Denk- und Verhaltensmustern, die auch noch aus der Kindheit stammen können, wie auch aus Erzählungen Dritter.

Angst beim Reiten

 

Bin ich Angstreiter - betrifft mich das überhaupt?

Du denkst an den Sturz vor ein paar Monaten, den Kontrollverlust. Ein mulmiges Gefühl macht sich im Magen breit und der Kloß im Hals erwacht.

Was macht das mit Dir?

  • Hast Du Angst, die Kontrolle zu verlieren oder Angst vor dem Galopp?
  • Überwiegt bei Dir der Frust statt die Lust beim Reiten?
  • Hast Du ein Ereignis immer wieder im Kopf und das Kopfkino startet?
  • Gehen Dir viele Gedanken durch den Kopf wie z.B. ob es das richtige Pferd für Dich ist?
  • Überkommt Dich in bestimmten Situationen das Gefühl der Überforderung mit Deinem Pferd ?
  • Reagiert Dein Pferd in bestimmten Situationen ganz anders als Du es möchtest oder erwartest?

Sind die Antworten auf die Fragen bzw. Aussagen eher ja als nein?

Du möchtest Möglichkeiten kennenlernen, die Dich auf dem Weg zu Deinem Ziel mit Freude und Spaß zu Reiten begleiten können?

Dann bist Du hier richtig!

 

Warum ist es wichtig, die Angst zu überwinden?

Erst wenn wir unsere Angst verstehen und begreifen, können wir lernen, etwas zu verändern.

Sobald das Pferd spürt, dass "mein Leittier der Mensch" Angst vor dem Ausritt hat, folgt das Pferd seinem Beispiel und wählt die Reaktion auf Angst, die seinem Naturell entspricht. Entweder Flucht oder Erstarren, Steigen oder Bocken um mit dem "Gefürchteten" auf Abstand zu gehen. Dieses macht dem Menschen noch mehr Angst, er wird noch unruhiger und unsicherer, das gilt dann als Beweis für das Pferd, dass die Situation wirklich gefährlich ist und reagiert seinerseits weiter. Dieses Verhalten wiederum beweist dem Menschen, dass so eine Situation schwierig zu meistern und gefährlich ist. Dieser Kreislauf ist unendlich und kann nur von uns als Mensch unterbrochen werden.

 

Was kann ich als Angstreiter tun - Tipps zum Umgang mit deiner Angst

Jeder Pferdemensch ist individuell und muss seine Methode finden, um seine Angst beim Reiten zu verändern. Bei dem einen reichen einfache mentale Techniken wie singen, summen oder atmen, bei anderen sitzt das Thema tiefer und dort sind andere Methoden, wie zB. Wingwave®, hilfreicher. Wenn das Thema tiefer liegt, solltest Du Dir in jedem Fall die Unterstützung von einem Mentalcoach oder ähnlichem holen. Auf jedem Fall musst Du aktiv werden, um etwas verändern zu wollen, die Angst wird nicht von alleine verschwinden.

Sollte das Thema nicht nur bei Dir sondern auch begründet bei deinem Pferd liegen, scheut es z.B. schon vor einem Schmetterling, arbeite ich auch mit Deinem Reittrainer zusammen daran und mit einem meiner Reittrainer. Auch gibt es Präsenz-Gruppenseminare, in denen individuell auf Dich und Dein Pferd als Team eingegangen wird.

In meinen Webinaren stelle ich Dir verschiedene mentale Techniken vor, die Du z.T. im Selbstcoaching selbst durchführen kannst. Sollte das Erlebnis zu tief sitzen zB. Du hast schlechte Erfahrungen gemacht - Du bist mit Deinem Pferd gestürzt und schon rattert das Kopfkino los und das Gefühl die Kontrolle zu verlieren macht sich breit ...stelle ich Dir im Webinar eine Methode vor ...die kurzfristig und nachhaltig eine Veränderungen bewirken kann.... Wingwave®.

Das Power-Einzelcoaching gibt Dir die Möglichkeit, Dein ganz persönliches Thema (Ängste, mentales Training,..) zielorientiert, nachhaltig und innerhalb kurzer Zeit zu lösen. Veränderungen sind für dich als Angstreiter bereits nach der ersten Sitzung möglich. Das Emotions- und Leistungscoaching ist nicht als normale Reitstunde zu sehen. Wir arbeiten im Einzelcoaching zuerst ohne Pferd, um die Gründe für das ungewünschte Verhalten zu identifizieren und zu bearbeiten. Im Anschluss daran können wir bei Bedarf gerne zusammen vor Ort oder in Sonsbeck mit Deinem Pferd arbeiten. Einzelcoaching-Termine werden nach Absprache auch am Abend und am Wochenende angeboten.

 

Wie nachhaltig ist das Angstreiter-Coaching?

Das Angstreiter-Coaching ist nicht als normale Reitstunde zu sehen. Wir arbeiten im Einzelcoaching zuerst ohne Pferd, um die Gründe für das ungewünschte Verhalten zu identifizieren und zu bearbeiten.

Eine erste Veränderung sollte sich bereits nach dem ersten Termin einstellen. Wenn das Thema abgearbeitet ist, ist dieses auch gelöst.

 

Welche Lösungen und Methoden bietet ihr an?

Wir arbeiten mit den folgenden Lösungen und Methoden, damit du deine Angst beim Reiten nachhaltig überwinden kannst. Klicke einfach auf den jeweiligen Link, um weitere Infos zu erhalten:

 

Warum sollte ich als Angstreiter gerade zu euch kommen?

Als Mental- und Emotionscoach stehst Du als Pferdemensch bei mir im Mittelpunkt. Ich als Expertin für mentale Stärke im Reitsport, bin in Deutschland, Österreich und der Schweiz für Dich mit dem Thema "Angstfrei und mental Stark Reiten" bzw. "Umgang mit Emotionen im Reitsport" unterwegs.

Ich war früher selber Angstreiterin und habe sehr viele sog. gute Ratschläge erhalten und kann aus eigener Erfahrung gut nachvollziehen wie es Dir damit gehen kann.

Ich habe danach selber viele Methoden ausprobiert, mir Wissen darüber angeeignet und mich ausgebildet. Mir macht es viel Freude meine Erfahrungen und mein Wissen an Dich weiterzugeben und mit Dir zu erleben wie Du wieder mit Freude und Spaß dein Pferd reitest.

Dein Nutzen:

  • Du schaffst eine Grundlage für ein harmonisches Miteinander mit Deinem Partner - dem Pferd
  • Du lernst dich selbst noch besser kennen und erhälst wieder mehr Lebensfreude im Umgang mit Deinem Pferd
  • Du erlebst Übungen und Strategien, um mit der Angst anders umzugehen, wirst dadurch locker und wirkst Fehlern im reiterlichen Umfeld entgegen
  • Du wirst von uns mit fundierten psychologischen Methoden dabei begleitet
  • Du bist in einer geschützten Atmosphäre und Umgebung

 

Kundenstimmen

---------------------------------------------------------------------------------------------

Einzelcoaching Sabrina Thieme (Reitunfall)

Ich kann das Wingwave Coaching nur empfehlen, es war das beste, was mir passiert ist. Nach einem Reitunfall vor mehreren Jahren konnte ich nicht mehr angstfrei aufs Pferd steigen. Die Angst hat mich völlig eingenommen, sodass ich weder etwas anderes fühlen noch umsetzen konnte. Ich wollte die Reiterei aufgeben. Dann kam meine Hera, 3 Jahre, in mein Leben, die ich jetzt auch im Training stehen haben. Eig wollte ich sie einfahren lassen, hab mich aber dagegen entschieden. Vom Trainingstall habe ich dann Insa empfohlen bekommen. Wir haben das ganze Coaching als Webinar durchgezogen und was soll ich sagen...ich bin fast ohne Angst aufgestiegen und nach 5 min war ich frei im Kopf und hatte Spaß beim Reiten. Sowas kannte ich schon gar nicht mehr. Ich kann sie wirklich nur sehr empfehlen und hoffe sie kann anderen auch so gut helfen, dass wunderbare Gefühl des Reitens wieder genießen zu können.

---------------------------------------------------------------------------------------------

Einzelcoaching: Pascale Aragon (Sturz)

Nach einem Sturz, der auf der Intensivstation endete, wuchs meine Angst von Tag zu Tag. Ich hätte jedes Pferd reiten können, bei meinem jedoch ging es gar nicht mehr. Er ist super lieb, beim Bodentraining war alles toll, sobald ich in den Sattel wollte, bekam ich Bauchschmerzen.
Ein Bekannter gab mir Insa‘s Telefonnummer und riet mir zum Angstreitercoaching. Ich hatte keine Ahnung, dass es so etwas überhaupt gibt... Ich informierte mich nicht über das Coaching, da ich völlig unvoreingenommen an die Sache herangehen wollte. Ich sah mir das Video auf Insa‘s Facebook-Seite an und erkannte einige Ausreden sofort wieder.
Insa war mir sofort sympathisch und ich fühlte mich sehr wohl. Zum Coaching sage ich jetzt nichts, außer dass ich dachte „mache ich das jetzt richtig? Hilft das wirklich?“
Meine Reaktionen konnte ich überhaupt nicht beeinflussen, irgendetwas passierte...
Als ich nach Hause kam, war ich so müde, wie schon lange nicht mehr.
Am nächsten Tag bin ich auf meinem Pferd geritten, zwar konzentriert, aber angstfrei. Ich lies es langsam angehen, nach dem Motto: sicher ist sicher. Innerhalb von einer Woche vergaß ich zuerst die Ausbinder, dann meinen Protektor und dann steigerte sich meine Angstfreiheit zu einem Gefühl der absoluten Freiheit und der Entspannung! Ich bin so glücklich, dass ich das Reiten wieder genießen kann, dafür kann ich Dir, liebe Insa, nicht genug danken!
Wer offen zugibt, dass er Angst hat, sie loswerden will und bereit ist, dagegen etwas zu unternehmen, dem kann ich Insa nur ans Herz legen!

---------------------------------------------------------------------------------------------

Einzelcoaching: Katharina Müller (Kopfkino)

Wenn es 10 ** Sterne gäbe, du würdest sie von mir bekommen.
Als Berufsreiter, bin ich darauf angewiesen auch mal schwierigere Pferde zu reiten, nach einem Überschlag, hatte sich die Angst im Kopf so breit gemacht, dass ich beim kleinsten Kopfschlagen des Pferdes direkt in Panik verfiel und nichts mehr machen konnte.
Auf der Niederrhein-Messe lernte ich Insa und ihr Programm zum ersten Mal kennen, ich dachte mir, das probierst du aus... und siehe da, die Angst im Sattel ist komplett verflogen, nicht einmal der Gedanke an das Steigen kam im Sattel wieder. Ich kann jedem der ein Problem hat nur empfehlen zusammen mit Insa dieses zu bearbeiten.
Danke liebe Insa.

 

Weitere Kundenstimmen aus dem Bereich Angstfreies Reiten / Angstreiter-Coaching und mehr findest du unter Kundenstimmen.

 

Unsere Angebote