Antworten findest Du auf folgende Fragen:

  1. Was ist Coaching?
  2. Was ist Coaching nicht?
  3. Wem nutzt Coaching? 
  4. Was erreichst Du mit systemischen Coaching?  
  5. Wie läuft systemisches Coaching? 
  6. Wie ist die Aufgabenverteilung im Coaching? 
  7. Wie gehe im systemischen Coaching vor? 
  8. Was kostet das Coaching? 
  9. Was solltest Du von mir als Coach erwarten? 
  10. Was macht einen guten Coach aus? 
  11. Wobei begleite ich Dich? 
  12. Welche Methoden setze ich ein? 

 Solltest Du weitere Fragen haben, rufe mich gerne an 0179 2201710 oder schreibe mir eine EMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

Was ist Coaching?

Unter Coaching versteht man die professionelle Begleitung von KlientIn auf dem Weg zu ihren beruflichen und persönlichen Zielen. Coach und KlientIn sind dabei völlig gleichberechtigte Partner, deren gegenseitiges Verhältnis auf Vertrauen und persönlicher Wertschätzung basiert.

Beim Coaching geht es in erster Linie darum, Deine Ziele genau zu definieren und maßgeschneiderte Strategien zu deren Umsetzung im realen Leben zu entwickeln.

 

Was ist Coaching nicht?

Coaching ist keine TherapieDie Psychotherapie arbeitet im Allgemeinen mit der Vergangenheit, der Ursachenforschung. Hier finden wir Erklärungen, warum wir uns in welcher Situation wie verhalten bzw. fühlen. Coaching ist zukunftsorientiert.

Im Coaching wird eine vergangene Situation beleuchtet, um die Lösung zu entwickeln. Wir fragen also in erster Linie nicht: WARUM fühle ich mich in der Situation schlecht? Sondern vielmehr: WAS kann ich tun, um mich zukünftig besser zu fühlen und meine Ziele zu erreichen. Das neue Verhalten muss trainiert werden, bis es verinnerlicht ist. Auch dabei hilft Coaching.

Coaching ist keine Beratung. In der Beratung weiß der Berater das, was der Kunde nicht weiß. Der Kunde schildert sein Problem, der Berater präsentiert eine Lösung. Diese Lösung entspricht oft dem Verständnis und Weltbild des Beraters. So gibt es sehr viele gute Beratungskonzepte, die nie in die Tat umgesetzt werden, da sie letztendlich nicht auf den Kunden zugeschnitten sind.

Der Coach geht davon aus, dass der Klient die für ihn beste Lösung selber weiß bzw. entwickeln kann. Der Coach hilft dem Klienten bei dieser Entwicklung. Die Lösung des Problems, die durch ein Coaching entsteht, entspricht voll und ganz dem Klienten und ist für diese nach seinem Selbstverständnis umsetzbar. Der Coach geht davon aus, dass der Klient die beste Lösung bereits in sich trägt.

Coaching ist kein Mentoring. Die Arbeit mit einem Mentor ist ein guter Weg, damit Sie sich weiterentwickeln können. Sie suchen jemanden, der bei einem Ihnen wichtigen Aspekt – bestimmte Fähigkeiten, Wissen, Bewusstheit – auf dem Weg schon deutlich weiter vorangeschritten ist und formen sich selbst, so gut Sie können, so, wie es Ihr Mentor Ihnen als Vorbild gibt. Ein Mentor ist nicht so neutral wie ein Coach. Er gibt freimütig sein Wissen weiter, wobei Sie dann entscheiden, ob Sie es akzeptieren oder nicht. Ein Mentor kann Sie auch so weit coachen, dass Sie Ihre inneren Quellen anzapfen können, doch Mentoring zielt darauf, Ihre Fähigkeiten aufzubauen. Ihre Erfahrungen im Selbst-Coaching können auch dazu führen, dass Sie sich einen Mentor suchen, dem Sie nacheifern können. Das könnte jemand sein, mit dem Sie arbeiten und der sein Wissen in einem spezifischen Arbeitszusammenhang weitergibt. Oder es könnte ein Mensch sein, den Sie wegen seiner Einstellung zum Leben respektieren – vielleicht jemand, der starke positive Beziehungen führen kann oder der immer Ruhe und Ausgeglichenheit ausstrahlt. Sie können aktiv mit einem Mentor arbeiten oder einfach seinem starken Vorbild folgen.

Beim Coaching geht es nicht um Ratschläge. Ein Coach erteilt Ihnen keine Ratschläge. Ein Coach kann Ihnen verschiedene Möglichkeiten vorschlagen und mit Ihnen durchsprechen, doch eigentlich soll Coaching Ihre eigenen Denkprozesse anregen.

 

Wem nutzt Coaching?

Vielleicht stellt sich bei Dir die Frage, sollte ich nicht lieber eine Therapie machen? Ja, soweit Du psychologisch nicht stabil bist, ist eine Therapie der richtige Weg!

Du bist psychologisch stabil und Du möchtest Deine Persönlickeit weiterentwickeln und entfalten, dann ist ein Kurzzeit-Coaching ein möglicher Ansatz.

Denkst Du manchmal,...:

  • … Du steckst in einer Sackgasse?
  • ...Du hast das Gefühl, Du wirst von Ängsten ausgebremst?
  • … Du hast Deine innere Balance verloren?
  • ...Du kannst Dich selbst nicht so annehmen, wie Du bist?
  • ...Du fühlst Dich emotional belastet?
  • ...Du wirst durch Glaubenssätze in Deinen Denk- und Verhaltensweise eingeschränkt?
  • ...Du möchtest Dein Selbstbewußtsein stärken?
  • ...Dich bedrückt ein Erlebnis, dass Du nicht loslassen kannst?
  • ...Du bist eigentlich ganz anders, was im täglichen Alltag untergeht, weil Du nur noch funktionieren musst?
  • … Du willst Deinem Leben eine andere Richtung geben?
  • … Du stehst vor wichtigen Entscheidungen im (Berufs-) Leben, weisst aber nicht wie?
  • … Du möchtest Deine Situation reflektieren und Dich besser positionieren?
  • … Du willst Klarheit und innere Ordnung schaffen?
  • … Du könntest mehr Zufriedenheit in Deinem Leben finden?
  • … Du steckst in einer Sinnkrise?

Dann kann Coaching eine Antwort für Dich sein.

Seit vielen Jahren wird Coaching aufgrund der nachweisbaren Erfolge im Spitzensport und Management eingesetzt. In den meisten Sportarten gehört das mentale Training bereits zum festen Bestandteil der Ausbildung und ist bei der Vorbereitung auf Wettkämpfe / Turniere nicht mehr wegzudenken. Im Pferdesport, ist das Mentaltraining besonders wichtig, weil noch ein weiterer wichtiger Faktor hinzukommt, nämlich der Partner, das Pferd.

Und auch immer mehr Menschen möchten sich ebenso systematisch beruflich und privat weiterentwickeln und suchen daher einen geeigneten Coach.

Die Einweisung

Immer wenn ein neuer Schüler zum Meister kam, um bei ihm zu lernen, setzte sich der Meister mit ihm zusammen auf dem Boden und stellte ihm einige Fragen.

"Weisst du, wer der einzige Mensch ist, der dich im ganzen Leben nie verlassen wird?" fragte er den Neuankömmling.
"Nein Meister, wer ist es?"
"Du."

"Und kennst du die Antwort auf jede Frage, die dir je einfallen wird?" fragte der Meister weiter.
"Nein, ich weiß es nicht. Wie lautet sie?"
"Du."

"Und kannst du die Lösung aller deiner Probleme ahnen?" fragte der Meister als letztes.
"Nein Meister, ich gebe auf."
"Du."

(aus Mello, Anthony de: Gib deiner Seele Zeit,
Herder, 1999, Geschichte leicht überarbeitet)

 

Was erreichst Du mit systemischen Coaching?

Das systemische Coaching gibt Dir die Möglichkeit, Deine ganz persönlichen Themen und Probleme zielorientiert und innerhalb kurzer Zeit zu lösen.

In den Coachingsitzungen erlebst Du, eine Palette an Möglichkeiten, mit deren Hilfe Du wesentlich kreativer als bisher mit Deinen Problemen umgehen kannst - Du wirst somit im Verlauf des Coachings zum Experten für Deine eigenen Problemlösungen!

 

 

Wie läuft systemisches Coaching?

Systemisches Coaching...

… ist eine zeitlich begrenzte, ganzheitliche, ziel- und lösungsorientierte Begleitung von Menschen.

Meine Aufgabe als Coach ist es dabei,  Dich in einem neutralen Entwicklungs- und Entfaltungsraum durch passende Fragetechniken und Interventionen zu einer eigenständigen Lösung Deines Problems zu führen.

Du erreichst maximale Umsetzungserfolg indem Du Dein Ziel selbst formulierst und Deine Lösung selbst erarbeitest.

Coaching ist Vertrauenssache!

Von daher finden die Coachings als Einzelberatungen von 60 bis 120 Minuten statt.

Die Methoden ermöglichen es mir als Coach auch zum Teil Inhaltsfrei zu arbeiten - falls Dir ein Thema einmal zu persönlich ist. 

Das Tolle ist...

...dass erfahrungsgemäß wenige Sitzungen ausreichen, um nachhaltig Erfolge zu erzielen.

 

Wie ist die Aufgabenverteilung im Coaching?

Du bestimmst das Ziel des Coaching.

Ich begleite Dich durch den Prozess, bei dem Du neue Erkenntnisse gewinnst und ggfs. Handlungsalternativen entwickelst, d.h. im einzelnen

  • Begleitung und Führung durch den Prozess
  • Analyse und Hinterfragen von Situationen
  • Auswahl der passenden Methoden und Schritte

Deine Aufgabe ist es, die Bereitschaft mit zu bringen um u.a. auch bekannte und vertraute Denk- und Verhaltensmuster in Frage zu stellen und sich an dem persönlichem Erfolg zu erfreuen.

"Höre nicht auf das,

was die anderen sagen.

Geh hin und sieh selber."

(Sprichwort aus China)

 

Wie gehe im systemischen Coaching vor?

Im systemischen Coaching wird davon ausgegangen, das der Mensch über die geeigneten Fähigkeiten zur Lösung seines Problems bereits verfügt. Mit Methoden aus dem NLP und Wingwave®-Coaching lernen Sie (wieder) Zugang zu Ihren eigenen Fähigkeiten zu bekommen und diese jederzeit abrufen zu können. Der Fokus bei der gemeinsamen Arbeit liegt auf der Ziel- bzw. Lösungsfindung.

In vielen Fällen werden schon Lösungsideen nach dem ersten Treffen gewonnen. In anderen Fällen sollen fragliche Themen noch genauer betrachtet werden.

Weitere Informationen über NLP erhalten Sie auf der Homepage des DVNLP, des Deutschen Verbandes für Neurolinguistisches Programmieren, unter www.dvnlp.de.

Weitere Informationen über Wingwave-Coaching erhalten Sie auf der Homepage www.wingwave.com.

 

Was kostet das Coaching?

Coaching erfordert Sympathie und Vertrauen auf beiden Seiten.

Mein Anliegen ist es, dass Du möglichst schnell wieder in das Gefühl der Zufriedenheit und der weiteren aktiven positiven Gestaltung Ihres Lebens kommen. d.h. max. 2-5 Sitzungen je Thema und individuelle Sitzungslängen mit fairen Abrechnungsintervallen.

Zu Ihrer Orientierung:

Die telefonische Vorab-Klärung Deines Anliegens ist selbstverständlich kostenlos.

Für eine Coaching-Stunde (60 Minuten) beträgt die Investition 120,00 EUR
für jede zusätzliche ¼ Stunde 20,00 EUR

Nach dem ersten Gespräch kann bereits eine Veränderung eintreten, um eine Nachhaltigkeit in der Veränderung sicherstellen zu können sind ca. 2 - 5 Sitzungen notwendig. Die Zeitabstände bestimmen Sie je nach Situation selbst. 

Sonderkonditionen für Schüler und Studenten, sprechen Sie mich an.

Bezahlung

Am Ende der jeweiligen Sitzung wird der vereinbarte Satz in bar, paypal oder mit EC-Karte bezahlt. Falls Sie es wünschen, erhalten Sie eine Rechnung, die Sie beim Finanzamt (z.B. bei karriereförderndem Coaching) einreichen können.

Termine

Termine sind auch außerhalb der regulären Bürozeiten oder am Wochenende möglich. Nach Absprache kann ich auch zu Ihnen kommen, eine Anfahrtspauschale ist von der Entfernung bzw. Fahrtzeit abhängig.

Gutscheine

Gerne erstelle ich Ihnen auch einen Gutschein für Ihren Partner, Ihre Partnerin, einen Freund, der besten Freundin, - dem oder der Sie etwas Gutes zukommen lassen möchten.

 

Was sollten Sie von mir als Coach erwarten?

Ich bin keine "EierlegendeWollMilchSau" oder ein "Wolperdinger", auch ich habe Stärken und Schwächen. Dennoch bringe ich als Coach notwendige menschliche und fachliche Voraussetzungen mit. So werden auch alle Gespräche/Sitzungen die wir Führen, selbstverständlich meinerseits vertrauchlich behandelt.

Persönliche Qualifikation:

Für eine erfolgreiche Zusammenarbeit, ist meine Persönlichkeit als Coach, meine "menschliche Qualifikation" (Grundhaltung) sowie die Sympathie zwischen Ihnen und mir entscheidend.

Verlassen Sie sich hier auf Ihre Intuition. Spreche ich als Coach Ihre Sprache? Fühlen Sie sich angesprochen? Verstehe ich, wovon Sie reden?

Fachliche Qualifikation:

Die fachliche Qualifikation ist eher zweitrangig, da die Problematik meistens nicht im fachlichen Know-how zu finden ist. Z.B. der Bereichsleiter kennt seinen Bereich, der Abteilungsleiter kennt die Betriebsabläufe, der Betriebsrat weiß um die gesetzlichen Regelungen.

Dennoch erwarte ich von mir als Coach betriebs- und marktwirtschaftliche sowie unternehmerische Kenntnisse.

Ich arbeite seit mehr als 25 Jahren in verschiedenen Bereichen eines IT-Unternehmens. Mit dem führen von Teammitgliedern, Konflikten, Kommunikationswegen, Umstrukturierungen, Changemanagement, Prozessen und Betriebsabläufen bin ich aufgrund meiner langjährigen Erfahrung als Projektmanagerin / Projektleiterin in mehreren Branchen durchaus vertraut.

Als Mutter einer 23 jährigen Tochter und Reiterin mit eigenen Pferden bin ich auch hier mit möglichen Themen durchaus vertraut. 

 

Was macht einen guten Coach aus?

Ein Coach unterstützt Sie bei der Persönlichkeitsbildung – oft in Verbindung mit Themen aus dem Privatleben, Hobby oder der Berufswelt. Um Veränderungen zu ermöglichen, werden hierzu  Gewohnheiten, Sichtweisen, Lebenseinstellung und bestehende Strukturen in Frage gestellt.

Mit der Reife und der Erfahrung des Coachs steht und fällt die Qualität des Coachings. 

  • Ein Coach, ist Empathisch, er hört Dir zu und versteht Dich.
  • Ein Coach, führt Dich zur Selbstserkenntnis, durch stellen von Fragen oder Interventionen, die Dich zum Nachdenken anregen.
  • Ein Coach vertraut Deinen Fähigkeiten und begleitet Dich bei der Lösungsfindung.
  • Ein guter Coach stellt Dir je nach Intervention viele Fragen.

Eine wichtige Fähigkeit eines Coachs ist es, sich völlig auf den Klienten zu fokussieren d.h. frei sein von eigenen Gedanken und Wünschen während des Coachings. Dies hört sich leicht an, ist in der Konsequenz jedoch eine enorme Herausforderung an den Coach.

 

Wobei begleite ich Dich?

Ich begleite Dich individuell,

  • bei der Auflösung von mentalen Reitblockaden und Stress
  • bei emotionalen Blockaden (Trauer, Stress,...)
  • bei der mentalen Vorbereitung auf Prüfungen, Präsentationen, Turniere,...
  • bei der Veränderung von Denk- und Verhaltensweisen
  • bei der Steigerung Deiner Leistungen
  • bei der Visualisierung Deiner Ziele - „Ihren Weg zu gehen“
  • bei der Aktivierung Deiner vorhandenen Stärken
  • bei Lern- und Prüfungsstress
  • bei Ängstlichkeiten (Tiere, Zahnarzt, Höhe, Auftritts-, Redeangst...)
  • bei Neuorientierungen bzw. Entscheidungen (beruflich oder privat)
  • bei der ICH-Stärkung
  • bei der Lösung Ihrer Konflikte und Bewältigung von Krisen
  • bei der Burnout und Stressprophylaxe
  • in den Bereichen Schule, Beruf, Hobby und Alltag.

"Du kannst zwar die Augen verschließen vor Dingen die Du nicht sehen willst,

aber Du kannst Dein Herz nicht verschließen vor Dingen, die Du nicht fühlen willst!"

(Johnny Depp)

 

Welche Methoden nutzen wir?

 

wingwave®

Was ist wingwave®? 

Link zum Erklärvideo

Beim wingwave®-Coaching handelt es sich um ein systemisches Kurzzeit-Coaching-Konzept.

Mit der wingwave®-Methode, ist es in wenigen Sitzungen möglich die Kreativität zu steigernStabilität in Konfliktsituationen zu erhalten, emotionale Blockaden zu lösen und Leistungsstress abzubauen

Die wingwave®-Methode findet beim Leistungs-und Emotionscoaching Anwendung u.a. in den Bereichen Business, Leistungssport, Pädagogik und Didaktik, Gesundheit sowie in Künstlerkreisen.

Hinweis: wingwave®-Coaching ist keine Psychotherapie und kann eine solche nicht ersetzen. Voraussetzung bei den Klienten ist - wie auch sonst beim Coaching üblich - eine normale psychische und physische Belastbarkeit.

wingwave® und Forschung

wingwave® ist bereits in Studien erforscht worden: an der Universität Hamburg, an der Medizinischen Hochschule Hannover und an der Deutschen Sporthochschule Köln. Als Ergebnis hat sich gezeigt, dass bereits eine Stunde wingwave®-Coaching bei Sportlern hartnäckige mentale Stressbeeinträchtigungen durch Sportverletzungserinnerungen abbauen. Und dass schon zwei Stunden wingwave®-Coaching bestehendes Lampenfieber und Redeangst bei Präsentationen in ein sicheres Auftreten und Auftrittsfreude verwandeln können.

www.wingwave.com

 

Wie funktioniert Wingwave-Coaching?

Die wingwave®-Methode ist ein geschütztes Verfahren und eine am besten beforschten Coaching-Methoden und baut auf drei Elementen auf:

  • Bestehende emotionale Blockaden werden identifiziert und mit Hilfe einer zielgerichteten Kommunikationsmethode (NLP) gelöst
  • Erreicht wird das durch EMDR (Eye-Movement Desencitization and Reprocessing - zu deutsch Desensibilisierung und Aufarbeitung durch Augenbewegung)
  • Zur Optimierung des Coachingprozesses kommt der Muskeltest zum Einsatz (Myostatik-Test)
    • Mittels des Muskelfeedback-Instrumentes wird das genaue Thema und nachher der Stand der Intervention überprüft.
    • Die Treffsicherheit des Muskeltests wurde durch Forschungsprojekte objektiv bestätigt.

 

Welche Referenzen gibt es zum Wingwave-Coaching?

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

"Die Seelenflüsterer" TV-Kurztherapien gegen Stress und Angst

Das Psychologenehepaar Cora Besser-Siegmund und Harry Siegmund wird Menschen mit Phobien durch "Turbo-Coaching" im Fernsehen von Stress und Angst befreien. Die Methode, genannt "Wingwave", basiere "auf einer Kombination eines traumatherapeutischen Verfahrens mit einem Muskeltest der Kinesiologie", durch die sich die Probleme der Betroffenen oft in nur einer Sitzung lösen ließen. Nicht selten erfahre der Klient sogar "in Sekundenschnelle eine Verbesserung, oft verbunden mit dem Gefühl einer Erleichterung".

Die Hilfesuchenden, die in dem neuen SWR-Format zu sehen sind, leiden unter anderem an panischen Prüfungsängsten, Angst vor dem Zahnarzt, Lampenfieber oder Panikattacken und extremer Schreckhaftigkeit nach einem Hubschrauberabsturz. Laut SWR ist die Coachingmethode der "Seelenflüsterer" nicht nur effektiv, sondern auch rasant und voller Leichtigkeit und mache mit ihren überraschenden Erkenntnissen sowohl den Klienten, als auch den Zuschauern Spaß.

 

emtrace®

Was ist emTrace®?

Beim emTrace®-Coaching handelt es sich im ein integratives Emotionscoaching um punktgenau Blockaden zu lösen und Ressourcen zu stärken. Im Vordergrund der Interventionen stehen dabei die Ressourcen-Aktivierung sowie die Selbstwirksamkeit. Die Verarbeitung der Emotionen erfolgt über das sog. "Spotting", welches je nach Zielsetzung und Thema des Klienten mit anderen Formaten kombiniert werden kann.  

Hinweis: emTrace®-Coaching ist keine Psychotherapie und kann eine solche nicht ersetzen. Voraussetzung bei den Klienten ist - wie auch sonst beim Coaching üblich - eine normale psychische und physische Belastbarkeit.

emTrace® und Forschung

2018 wurde emTrace® von Dirk W. Eilert entwickelt und vereint die aktuellesten Ergebnisse der Gehirnforschung und Neurobiologie in einem äußerst wirksamen Prozess. Über 5.000 aktuelle Studien wurden hierzu von ihm und seiner Forschungsabteilung analysiert, um Ansätze zu entwickeln, die eine größtmögliche Wirksamkeit und Nachhaltigkeit haben.
 

Emotionsanalyse nach Dirk W. Eilert

EMO Bild

Bei der Emotionsanalyse, nach Dirk W. Eilert - Mimikresonanz®, geht es darum emotionale Signale des Gesprächspartners bewusst wahrzunehmen, richtig zu interpretieren und angemessen damit umzugehen. Dafür werden vorrangig die Signale der Mimik, der Stimme dem Sprechstil und der Körpersprache genutzt.

Ziel ist dabei, den Menschen als Ganzes zu betrachten.

In der heutigen Zeit überschätzen viele ihre Fähigkeit der Empathie. Aufgrund von Zeitdruck dem eigenem Umfeld und dem hohen Medienkonsum ist diese Fähigkeit bei vielen stark zurückgegangen - wenn nicht sogar verkümmert. Die Erkennung von Emotionen liegt bei Erwachsenen im Durchschnitt bei ca. 62%.

Der Schlüssel für eine zufriendenstellende Kommunikation liegt darin, entsprechend je nach erkannten Hinweis auf eine Emotion, auf den Gesprächspartner einzugehen.

Als Inhaber des  Mimikresonanz®- Qualitätssiegel habe ich in einer Prüfung nachgewiesen, dass ich über eine hohe Emotionserkennungsfähigkeit verfüge.

Weitere Informatioen zu Mimikresonanz®.

 

Co-Trainer Pferd

Entwickle Ideen und Perspektiven, indem Du Deine gewohnte Umgebung verlässt und Dich auf neue Wege mit dem Co-Trainer Pferd einlässt. Pferde beurteilen uns nicht, sondern reagieren auf uns mit einer hohen Sensibilität. Mit ihrem feinen Gespür spiegeln sie unsere tiefsten unbewussten Prozesse, bringen diese an die Oberfläche und geben uns so die Chance zu reflektieren und etwas zu verändern. Der Vorteil ist, das das Erlebte auf der emotionalen Ebene wahrgenommen wird und somit sehr nachhaltig wirkt - ohne sich persönlich angegriffen zu fühlen.       

 

NLP (Neuo-Linguisstische-Programmierung)

Ihren Ursprung fanden die NLP-Formate bei den besten Therapeuten der 70iger Jahre Milton Erickson (Moderne Hypnotherapie), Carl R. Rogers (Gesprächstherapie) und Virginia Satir (Systemische Familientherapie). Die Gründer des NLP, Richard Bandler und John Grinder untersuchten genauestens die erfolgreichsten Ansätze der drei und übertrugen diese in einzelne Formate.

Die einzelnen Formate lassen sich ganz beliebig mit anderen Interventionen kombinieren, so dass es für den Coachee die bestmögliche Entwicklung und Veränderung erzielt werden kann.

 

BrainGym®